Skip to content

Chronik Marktzeuln

Buch lässt die Geschichte aufleben

Marktzeuln – Am 15. Mai 2010, wurde durch Monsignore Prof. Dr. Rüdiger Feulner, Erster Sekretär der apostolischen Nuntiatur in Deutschland, im Rahmen der 500-Jahr-Feier der Pfarrei St.Michael in der Pfarrkirche Marktzeuln gehaltenen Festvortrag das neu erscheinende Buch „Episcopalis est Zeuln“/ Pfarrei und Markt Marktzeuln – Aspekte Ober- fränkischer Geschichte vorgestellt. Autor ist Monsignore

Rüdiger Feulner. Die Vorstellung wird durch Dr. Josef Urban, Leiter des Archivs des Erzbistums Bamberg, erfolgen. Der Titel des Buches entspricht einer Eintragung im
Bamberger Urbar A von 1327 und lautet übersetzt „Bischöflich ist Zeuln“.

Diese Neuerscheinung, die zweifelsohne als ein Standardwerk der Oberfränkischen und Marktzeulner Geschichte angesehen werden kann, wurde von Dr. Urban in dessen Schriftenreihe „Studien zur Bamberger Bistumsgeschichte“ aufgenommen und ist mit einem Geleitwort von Erzbischof Dr. Ludwig Schick versehen.

Viel gestöbert

Der aus Enchenreuth stammende, damals 24-jährige Praktikant Rüdiger Feulner, kam nach Beendigung seiner philosophischen und theologischen Studien im Dezember 1994 nach Marktzeuln und wurde von seinem Ausbildungspfarrer Wolfgang Scherbel sowie von den Menschen in Marktzeuln herzlich aufgenommen.

Daraus entstanden viele freundschaftlichen Beziehungen, die auch nach 15 Jahren noch Bestand haben. Rüdiger Feulner nutzte seine Aufenthalte in Marktzeuln, bei denen er regelmäßig gottesdienstliche Vertretungen versah, um im reichhaltigen Pfarrarchiv und durch Vermittlung des damaligen Bürgermeisters Josef Stark im Gemeindearchiv die Geschichte des Ortes zu erforschen.

Aus der zu Marktzeuln entstandenen engen freundschaftlichen Beziehung und weil bis dato keine wissenchaftliche Chronik über Marktzeuln vorhanden war, reifte 1998 in Prof. Feulner der Entschluss, diese Arbeit als Dienst an Marktzeuln zu leisten.

Die Sommerferien nutzte der Verfasser in den Folgejahren zu Erkundigungen in den Staatsarchiven in Bamberg, Würzburg und München sowie im Archiv des Erzbistums Bamberg. Vieles musste aus fast unleserlich geschriebenen mittelalterlichen lateinischen Urkunden und Dekreten erst entziffert, übertragen und übersetzt werden.

Berufsbedingt erfolgte dies in der Freizeit. Gleichzeitig war die Beschäftigung mit den historischen Urkunden dem Autor gerade bei seinen dogmatichen Studien als Theologie-Professor eine spannende Ausgleichsarbeit. Nach der Berufung in die Diplomatenaka- demie in Rom und dem Start in den diplomatischen Dienst des Vatikans sind manche Akten und Urkunden aus Marktzeuln in Original oder Photokopie in unterschiedlichsten Ländern gewesen.

In Rom, La Paz und Wien

So entstand der Großteil der Texte über die gemeindlichen Geschichte Martkzeulns in Rom und La Paz (Bolivien), der Großteil der Geschichte der Pfarrei Marktzeuln in Astana (Kasachstan) und Wien. Die Überarbeitung und Endrevision des Werkes erfolgte in Berlin, wo Prof. Feulner als Diplomat an der vatikanischen Nuntiatur tätig ist.

Das Manuskript wurde vom Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech mit großer Geduld, vor allem im Hinblick auf die vielen lateinischen Ausführungen und Zitate, übertragen. Das jetzt fertig gestellte und mit über 2500 wissenschaftlichen Fußnoten versehene fachkundige Werk entstand im Hinblick auf das 500-jährige Jubiläum der Errichtung der Pfarrei Marktzeuln im Jahre 2010 sowie vorausschauend auf das 950-jährige Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung des Marktes Marktzeuln im Jahre 2020.

Nicht isoliert betrachtet

Es soll der Pfarrei und der Marktgemeinde eine wissenschaftlich fundierte Chronik sein. Dabei wird Marktzeuln keineswegs isoliert betrachtet, sondern vielmehr eingeordnet in den übergeordneten fürstbischöflichen-bambergerischen bzw. würzburgerischen, oberfränkischen und bayrischen Kontext.

Das in diesem Buch dargestellte Marktzeuln ist somit als ein Beispiel oberfränkischer Geschichte zu sehen. Das Buch zeigt somit das historisch Eigentümliche auf, ohne das historisch Allgemeine außer Acht zu lassen.

Um von der Lokalgeschichte ausgehend zum tieferen Verständnis der Regionalgeschichte vorzudringen.

Die wichtigsten Hauptteile des über 400-seitigen Werkes, das zum Teil erstmals veröffentlichte historische Abbildungen und Dokumente enthält, sind die frühgeschichtliche Situation Marktzeulns, die Geschichte der politischen Gemeinde, die Geschichte der Ortsteile, der Pfarrei, der evangelischen Christen in Marktzeuln und die Schulgeschichte.

Das beeindruckende wissenschaftliche Werk wurde vom Leiter des erzbischöflichen Archivs Bamberg, Dr. Josef Urban am 15. Mai, offiziell vorgestellt.

Der Verkauf läuft über die Verwaltung der Marktgemeinde Marktzeuln und über das erzbischöfliche Archiv in Bamberg zum Preis von 42,50 Euro. -dz-

Kontakt

Markt Marktzeuln
Am Flecken 29
96275 Marktzeuln
Telefon 09574/6236-0

 

Veranstaltungskalender

Geoportal

Verwaltungsservice Bayern

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN)

Beitritt Landkreis Lichtenfels zum VGN zum 1.1.2015